Thesis Serie

Chilling Sounds

Thesis Serie

Forget hi-fi…. remember music …. this is our thesis.

Unsere thesis – ein besonderer musikalischer Satz

Das Wort „These” (auf Englisch „thesis”) kommt vom altgriechischen θέσις und heisst: einen Lehrsatz hervorbringen, der zu beweisen gilt. Wenn dem so ist, dann haben wir einen sehr starken „Lehrsatz“ hervorzubringen ….

Die Aussage

Unsere thesis – die neue Heed Überklasse von Elektronik und Lautsprechern – ist der lebende Beweis, dass es möglich ist, eine Hifi-Kette zu entwickeln, die in Bits oder Rillen festgehaltenen Musikaufnahmen zum Leben erwecken kann – „Hörholographie” vom Feinsten.

Der Abriss

Die von den allermeisten „higher end”, also in den höheren Gefilden angesiedelten, Hifi-Anlagen reproduzierte Musik wird oft als „präzise, neutral und verfärbungsfrei” beschrieben. Klangtreue Note für Note, comme il faut – meint der Hifi-Purist mit erhobenem Zeigefinger. Aber sollte die reproduzierte Musik in erster Linie nicht genauso sein wie die Livemusik selbst, nämlich ergreifend, faszinierend und betörend? Um der Freude und des Vergnügens willen…

Wir gehen wohl kaum zu Live-Konzerten aus „politischer Korrektheit” – hören Musik bloß, weil sie so verfärbungsfrei und tadellos klingt. Wir tauchen immer wieder in die Musik hinein, weil es unsere Seele berührt, unsere Glieder bewegt, unsere Sinne fesselt. Weil es uns fasziniert und besticht. Wenn wir diese Faszination entzünden und später immer wieder aufleben lassen wollen, brauchen wir echte „Wunderwaffen”, die es ermöglichen, Musik in ihrer Komplexität, unergründlicher Atmosphäre und Spannung zu reproduzieren – to walk on the wild side, wie es sonst nur Livemusik zu vermitteln vermag.

Die Methode

Es ist allgemein bekannt, dass die technischen Konzepte von Heed sich oft on the wild side bewegen, also gewagte Ausflüge in die Randgebiete der Hifi-Technik sind. Eigenwillige, manchmal sogar ketzerische Ideen, die Konformismus und Schulbuchdenken weit hinter sich lassen. Wie nicht anders zu erwarten war, auch die neue thesis Familie bewegt sich abseits der ausgetretener Pfade der leider sehr phantasielosen Welt der heutigen Hifi-Industrie. Mit ihrem charakteristischen Erscheinungsbild als Produktdesign und ihrer einmalig lebensnahen, realistischen Klangwelt setzt sich die thesis Familie klar ab vom Großteil der Hifi-Produkte. Sie wird die Gemüter bewegen in gewohnter Heed-Manier.

Das Resultat

Musik hören und erleben? Unbedingt! Geräte messen und Messwerte auslegen? Nein, wir verzichten auf den allgegen-wärtigen, vollkommen überflüssigen Technik-Hokuspokus mit Watt, Herz und dB und stattdessen ziehen wir es vor, Sie daran zu erinnern, dass es einzig und allein die reine Freude an Musikhören ist, was zählt. Wenn eine Hifi-Anlage es schafft, den Zuhörer für Stunden am Platz festzuhalten und ein Dauergrinsen auf sein Gesicht zu zaubern, dann kann er sicher sein, dass es „das richtige Ding” ist, ganz gleich, was die technische Daten sagen.*

Unsere These: Vergiss Hifi …. besinne dich auf die Musik.

Die thesis Komponenten sind alles andere als alt backen aussehende, spartanisch ausgestattete Produkte für Puristen, die jeden Schick entbehren – im Gegenteil. Sie vermitteln höchste Qualität und Wertigkeit. Sie sind innovative und topaktuelle Konstruktionen, untergebracht in einem einzigartigen „retro-futuristischen” Gehäusedesign, wie unser Ingenieur es nennt. Wir haben das  Obelisk-Format mit einer Haptik kombiniert, die Rafinesse mit schlichter und zeitloser Eleganz verbindet – Merkmale, die meistens nur in den unerschwinglichen Preisregionen des Highend-Audio zu finden sind.

Der thesis α (alpha) Vorverstärker verfügt über zwei Analog- und vier Digital-Eingänge, einschliesslich S/PDIF, TOSLINK, BNC und USB. Alle Eingänge, sowie der Lautstärkeregler mit Stummschaltung (mute) sind fernbedienbar über das neues FB-Handset. Zwei Kondensator-gekoppelte Ausgänge stehen zur Verfügung, die sowohl lange Verbindungen zwischen Vor- und Endverstärker, wie auch bi-amping, also das gleichzeitige Anschliessen von zwei Endverstärkern an geeigneten Lautsprechern ermöglichen. Der Analogteil im thesis αwird vom thesis π Doppel-Netzteil mit Strom versorgt, das auch ein zweites Gerät, z.B. den thesis φ Phono-Vorverstärker gleichzeitig versorgen kann.

Der Analogteil des α eine von Grund auf neuentwickelte Konstruktion, während der Digitalteil, in dem das mehrfach bewährten Dactil P DAC und USB 2.0 Module eingesetzt werden, ist eine Weiterentwicklung unseres herausragenden Obelisk DA Digital-Analog-Wandlers – „einer der besten USB-fähigen DACs, den ich das Vergnügen hatte zu hören, und zwar unabhängig vom Preis”, attestierte der renommierte Fachjournalist Malcolm Steward in Hifi-Choice und Top Audio Gear Online. Und diese Weltklasse-Vorstellung wird vom thesis α noch übertroffen!

Technische Daten: AlphaVorverstärker

Eingänge :2 RCA Analogue, 3 Digitaleingänge RCA/ BNC/Toslink (bei verbauter Wandlerkarte),1 USB Eingang bei verbauter USB Karte

Ausgänge: 2 Vorverstärkerausgang und 1 Fixed/Tape-Ausgang

Fernbedienung : Lautstärke, Mute, Eingangswahl

Upgrade : externes Pi Netzteil oder PX Netzteil mit Spezialkabel

Maße   : 22/8,5/32,3+36(B/H/T netto/brutto) in cm

Gewicht 4 Kg

Wandlerkarte:

Frequenzgang 10 Hz –abhängig von gewähltem Filter

THD : niedriger als 0.01 %
S/N.: 91dB
Auflösung/Sampling:24 bits / 192 kHz
Format: multibit Delta/Sigma Wandlung, mit verschieden Filtern wählbar per Jumper

Wandler : Wolfson WM8741S/PDIF- I2S converter : Cirrus Logic CS8416

USB : Max 192kHz USB Audio 2.0 (asynchron)

______________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Der thesis Lamda Vorverstärker verfügt über fünf Analog-Eingänge. Alle Eingänge, sowie der Lautstärkeregler mit Stummschaltung (mute) sind fernbedienbar über das neues FB-Handset. Zwei Kondensator-gekoppelte Ausgänge stehen zur Verfügung, die sowohl lange Verbindungen zwischen Vor- und Endverstärker, wie auch bi-amping, also das gleichzeitige Anschliessen von zwei Endverstärkern an geeigneten Lautsprechern ermöglichen. Optional kann derr komplette Analogteil im thesis Lamda wird vom thesis π Doppel-Netzteil mit Strom versorgt, das auch ein zweites Gerät, z.B. den thesis φ Phono-Vorverstärker gleichzeitig versorgen kann.

Technische Daten: Lamda Vorverstärker

Eingänge :5 RCA Analogue

Ausgänge: 2 Vorverstärkerausgang und 1 Fixed/Tape-Ausgang

Fernbedienung : Lautstärke, Mute, Eingangswahl

Frequenzgang: 1 Hz – 315 kHz (-1dB)

gain: 12 dB

max. output level: 6,5 Vrms

THD: < 0.005%

snr: > 100 dB

Maximale Lesitungsaufnahme: 60 W

Upgrade : externes Pi Netzteil

Maße   : 22/8,5/32,3+36(B/H/T netto/brutto) in cm

Gewicht 4 Kg

______________________________________________________________________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Das thesis π (pi) Doppel-Netzteil kann zwei Geräte gleichzeitig, in diesem Fall den α Hochpegel- und den φPhono-Vorverstärker, mit Strom versorgen. Es hat zwei voneinander unabhängig arbeitenden Sektionen, beide mit doppelt geregelten Netzteil-Pfaden. Um einen absolut sauberen und stabilen Strom gewährleisten zu können, werden im thesis π ausschließlich Komponenten von unseren renommierten Zulieferern aus England (Airlink) und Deutschland (Mundorf) eingesetzt, die exklusiv nach unseren Spezifikationen gebaut werden. Alle Teile werden massiv überspezifiziert, ein Garant für gleichmäßige und „stressfreie” Stromversorgung, wenn der Leistungsbedarf bis ans Limit ausgereizt werden sollte.

 Technische Daten: Pi Netzteil

 

Maße : 22/8,5/32,3+34,2(B/H/T netto/brutto) in cm

______________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Die thesis Gamma Leistungsverstärker basieren, wie bei Heed üblich, auf einer AC-gekoppelten Schaltung, und treibt den Lautsprecher auf einer ähnlichen Art und Weise an, wie Röhrenverstärker es tun, freilich ohne deren prinzipbedingten Probleme, die die Vakuumröhren haben. Trotz topologischer Ähnlichkeiten mit Röhrenverstärkern ist der thesis Gamma ein echter Transistorverstärker, der die typischen Klangmerkmale der Transistorgeräte wie steril, oder „leblos” jedoch erfolgreich umgeht. Wir glauben fest daran, dass statt der weitverbreiteten DC-Kopplung, die etwas konservativ anmutende AC-Kopplung des Endverstärkers am Lautsprecher zu einem natürlicheren Abklingen von Tönen und folglich zu einer weniger transistor-typischen Musikwiedergabe führt. Weitgehend frei von den Kostenbeschränkungen, die bei den günstigeren Obelisk Verstärkern unvermeidlich waren, konnten wir diese Topologie beim thesis ω kompromisslos umsetzen. 

Technische Daten:

Eingänge 1 Stereo Eingang

LS-Anschlüsse : 4 Paar LS Anschlussklemmen

Frequenzgang : 6 Hz – 80 kHz (-1 dB)

Leistung:

max. 110 W pro Kanal bei  2 Ohm,

max.  90 W pro Kanal bei  4 Ohm,

max.  55 W pro Kanal bei  8 Ohm,

Maximale Leistungsaufnahme : 350 W

Gewicht ca. 10 kg.

Maße (B/H/T netto/brutto) in cm 22/8,5/32,3+34,2

Der thesis φ (phi) istein technisch und klanglich kompromissloser Phono-Vorverstärker für alle Vinyl-Liebhaber, die einen hochwertigen Plattenspieler besitzen. Genauso wie beim α Vorverstärker, erfolgt auch hier die Stromversorgung über das thesis π Doppel-Netzteil. Die zwei voneinander unabhängig arbeitenden – MM (moving magnet) und MC (moving coil) – Verstärkerschaltungen ermöglichen, dass zwei Systeme (entweder zwei Plattenspieler, oder ein Plattenspieler mit zwei Tonarmen, mit jeweils einem MM und einem MC Tonabnehmer-system) gleichzeitig angeschlossen werden können. Verstärkungsgrad und Anschluss-Impedanz für MC-Systeme können mit Hilfe von Steckbrücken an der Rückseite des Gerätes in einem weiten Bereich angepasst werden. Geräuschabstand, Dynamikumfang, Übersteuerungsfestigkeit und Frequenzgang des thesis φ sind absolute Spitze.

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Der thesis ω (omega) Monoblock Leistungsverstärker basiert, wie bei Heed üblich, auf einer AC-gekoppelten Schaltung, und treibt den Lautsprecher auf einer ähnlichen Art und Weise an, wie Röhrenverstärker es tun, freilich ohne deren prinzipbedingten Probleme, die die Vakuumröhren haben. Trotz topologischer Ähnlichkeiten mit Röhrenverstärkern ist der thesis ω ein echter Transistorverstärker, der die typischen Klangmerkmale der Transistorgeräte wie steril, oder „leblos” jedoch erfolgreich umgeht. Wir glauben fest daran, dass statt der weitverbreiteten DC-Kopplung, die etwas konservativ anmutende AC-Kopplung des Endverstärkers am Lautsprecher zu einem natürlicheren Abklingen von Tönen und folglich zu einer weniger transistor-typischen Musikwiedergabe führt. Weitgehend frei von den Kostenbeschränkungen, die bei den günstigeren Obelisk Verstärkern unvermeidlich waren, konnten wir diese Topologie beim thesis ω kompromisslos umsetzen. Dank seines sehr großzügig bemessenen Netzteils, anders als Röhrenverstärker, ist der thesis ω extrem stabil, schwierige Lasten sind auch kein Hindernis – 160W Leistung bei 1.6 Ohm spricht für sich. Er kann alle Arten von Lautsprechern antreiben, es sei denn, sie haben einen sehr niedrigen Wirkungsgrad. Kurzum, der thesis ω verkörpert die nahezu alchemistische Synergie von grundsolider Stabilität besserer Transistor-Endstufen und Finesse und „Live-Magie” exotischer Röhrenverstärker mit 300B Trioden.

Technische Daten:

Eingänge 1 Mono Eingang

Ausgänge 1 Mono Ausgang (Durchschleifung des  Eingangssignal (für z.b. Multi- Amping oder Subwoofer))

LS-Anschlüsse : 2 Paar LS Anschlussklemmen

Maße (B/H/T netto/brutto) in cm 22/8,5/32,3+34,2

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________